Opas Tricks

waren zu Beginn des 20. Jahr­hun­derts die Ren­ner auf Par­tys und an Stamm­ti­schen.
Heu­te kennt sie nie­mand mehr.


  • Der mitt­le­re Wür­fel fällt in den Becher

    Von drei Wür­feln, die man mit Dau­men und Zei­ge­fin­ger über einen Wür­fel­be­cher hält, soll man den mitt­le­ren in den Becher fal­len las­sen. Die ande­ren bei­den Wür­fel sind anein­an­der­zu­schla­gen und fest­zu­hal­ten.

    Um das Kunst­stück aus­füh­ren zu kön­nen, muss man die Fin­ger­spit­zen, die man an die Flä­chen der Bei­den äuße­ren Wür­fel presst, zuvor mit Spei­chel befeuch­tet haben. Wer die­sen Vor­teil nicht kennt, wird sich ver­geb­lich bemü­hen, die Auf­ga­be zu lösen. Statt eines Wür­fels wer­den stets alle drei aus den Fin­gern glei­ten.