Opas Tricks

waren zu Beginn des 20. Jahr­hun­derts die Ren­ner auf Par­tys und an Stamm­ti­schen.
Heu­te kennt sie nie­mand mehr.


  • Der Schlüs­sel an der Schnur

    Die Schnur wird, mit bei­den Enden ver­kno­tet, durch einen Schlüs­sel gesteckt und über die Dau­men der mit­wir­ken­den Per­son gelegt. Es gilt, den Schlüs­sel von der Schnur los­zu­ma­chen, wäh­rend die­se nach wie vor von dem ande­ren gehal­ten wird.

    Das geschieht folgendermaßen:

    Man ergreift die Schnur bei a mit Dau­men und Zei­ge­fin­ger, zie­he den Faden­teil her­über zu Hand I und lege ihn um deren Dau­men, wäh­rend man gleich­zei­tig die Schlin­ge, die dar­um liegt, mög­lichst schnell abstreift. Der Schlüs­sel fällt jetzt her­ab, obgleich die Schnur schein­bar unver­än­dert von den bei­den Dau­men gehal­ten wird.

    Bei eini­ger­ma­ßen geschick­ter Aus­übung ist der an sich ein­fa­che Vor­gang für den Unein­ge­weih­ten rät­sel­haft.