Opas Tricks

waren zu Beginn des 20. Jahr­hun­derts die Ren­ner auf Par­tys und an Stamm­ti­schen.
Heu­te kennt sie nie­mand mehr.


  • Der Stie­fel im Rah­men

    Aus einem Kar­ten­blat­te oder einem eben­so gro­ßen Stück Kar­ton­pa­pier schnei­det man einen Rah­men, ein Oval und ein Paar Stie­fel nach Vor­la­ge. Das Loch in dem Oval ist eben­so breit wie der Rand des Rah­mens, aber schmä­ler als die Stie­fel­schäf­te. Die Stie­fel sol­len so an dem Rah­men befes­tigt wer­den, wie Figur 3 zeigt. Wie hat man hier­bei zu ver­fah­ren?

    Man lege den Rah­men in der Mit­te zusam­men, so dass sich A mit B deckt. Die anein­an­der­lie­gen­den Sei­ten­hälf­ten a b steckt man durch das Loch des Ovals. In die Oese, die durch die bei­den Sei­ten­hälf­ten a b gebil­det wird, hängt man jetzt die Stie­fel und schiebt als­dann das Oval über die Stie­fel­röh­re in die Lage, wie auf Figur 3 zu sehen ist. Nun erüb­rigt sich nur noch, den Rah­men aus­ein­an­der­zu­fal­ten und glatt­zu­strei­chen.