Sägezahn

Bei dieser Variante der geraden Schnürung ziehen die schrägen untenliegenden Abschnitte alle in die selbe Richtung. Dadurch verlieren die Seiten des Schuhs ihre Ausrichtung. Möglicherweise läßt sich dadurch ein schlecht sitzender Schuh korrigieren.

Technik:
  1. Das Band läuft gerade über das untere Ösenpaar (grauer Teil) und wird durch die Ösen geführt.
  2. Ein Bandende (gelb) führt senkrecht hoch, wird durch die nächste Öse gefädelt und läuft waagerecht auf die gegenüberliegende Seite.
  3. Das andere Bandende (grün) läuft unterhalb diagonal und taucht in der 3. Ösenreihe auf, führt dann gleichfalls waagerecht auf die gegenüberliegende Seite.
  4. Es wird weiterhin jedes Ende diagonal und zwei Reihen höher geführt, bis ein Ende (im Beispiel gelb) die obere Ösenreihe erreicht.
  5. Das andere Bandende läuft dann senkrecht und wird durch die letzte Öse geführt.
Eigenschaften:
  • Einfach festzuziehen
  • Unterschiedlich ausgerichtete Seiten
  • Verändert den Sitz
Anmerkung:
Diese Schnürmethode ist scheinbar einfacher festzuziehen, als die meisten anderen Methoden des geraden Schnürens, weil die obenliegenden Teile alle in die gleiche Richtung ziehen. Weil aber alle darunterliegenden schrägen Teile in eine andere Richtung ziehen, ergibt sich schießlich, dass die Schuh-Seiten schräg nach innen gezogen werden. Manchmal kann dies hilfreich sein, einen sonst schlecht sitzenden Schuh zu korrigieren.

Die Schuhe sollten natürlich für einen gleichmäßigen Effekt spiegelbildlich geschnürt werden.

Zurück