Gerade (modern)

Diese Variante der geraden Schnürung kommt ohne die darunter liegenden Diagonalen aus. Das sieht ordentlicher aus und verringert den Druck auf den Fuß.

Technik:
  1. Das Band läuft gerade über das untere Ösenpaar (grauer Teil) und wird durch die Ösen geführt
  2. Das eine Ende des Bandes (gelb) verläuft auf der rechten Seite senkrecht nach oben, wird durch die Öse geführt und läuft gerade auf die andere Seite des zweiten Ösenpaars.
  3. Beide Enden laufen jetzt auf der linken Seite senkrecht nach oben. Die Enden überspringen jeweils eine Öse, bevor sie bei der übernächsten wieder herauskommen.
  4. Es geht so lange damit weiter, die Enden über den Schuh zu führen, dann senkrecht zwei Ösen höher, bis ein Ende die obere Öse erreicht.
  5. Das andere Ende des Bandes läuft dann gerade über das vorletzte Ösenpaar, dann senkrecht und durch die letzte Öse.
Eigenschaften:
  • Ordentliches Aussehen
  • Ein wenig umständlich
  • Nur für eine gerade Anzahl Ösenpaare
Anmerkung:
Diese Schnüren-Methode funktioniert nur bei Schuhen mit einer geraden Anzahl Ösenpaare (z.B. 6 Paare = 12 Ösen). Es ist eine gerade Zahl von Durchläufen über dem Schuh notwendig, damit sich die Enden der Bänder schließlich gegenüberstehen. Bei einer ungeraden Zahl Ösenpaare (z.B. 5 Paare = 10 Ösen) stehen die Bandenden sich am Ende diagonal gegenüber.

Trotzdem ist gerades (modisches) Schnüren sehr populär. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass es immer wieder Leute gibt, die Wege finden, auch bei einer ungeraden Zahl Ösenpaare gerade zu schnüren. ;-)

Zurück