Der heimtückische Fidibus

t41

Aus Schreibpapier schneidet man zwei etwa 10 cm lange und 2 cm breite Streifen und "kräuselt" sie, indem man sie einzeln mehrere male über eine Messerschneide zieht. Dann biegt man die Enden a fest ineinander, rollt die Streifen auf und bricht die Enden b ebenfalls zusammen um. Durch einen Strich bezeichnet man auf dem Papier die Mitte (M). Auf diese Weise bekommt man einen Fidibus, der zu folgendem Scherze verwendet wird.

Man lässt eine in das Geheimnis nicht eingeweihte Person den Fidibus mit Daumen und Zeigefinger fassen. Während man die Behauptung aufstellt, der Fidibus werde weggeworfen werden, bevor er noch bis zum Striche (M) verbrannte sei, hält man unter das Ende a ein Brennendes Streichholz. Sobald nun die ineinader gebogenen Papierenden Feuer gefangen haben, rollt sich infolge der Kräuselung jeder Streifen nach außen hin zusammen, und die Flammen würden dem Ahnungslosen, der den Fidibus hält, die Fingerspitzen arg verbrennen, wenn er es nicht vorzöge, das brennende Papier schleunigst fallen zu lassen.

Die Fixigkeit, mit der das geschieht, und das verblüffte Gesicht des Gefoppten wirken zwerchfellerschütternd auf die Zuschauer.

Zurück